Die häufigsten Fragen    | Das WI München    |    Diagnose   |    Behandlung   |    Kontakt

Dr. med. Peter Krause
Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin, Chirotherapie und Naturheilverfahren

Wirbelsäulenspezialist seit über 30 Jahren

Umfassende Beratung & persönliche Behandlung

mehr als 30.000 durchgeführt Interventionen an der Wirbelsäule

Der Bandscheibenvorfall: Diagnose und Therapie beim Facharzt für Orthopädie in München

Als Orthopäde in München ist Dr. Peter Krause im Wirbelsäulen-Institut München Ihr Facharzt bei Bandscheibenvorfall und weiteren Erkrankungen der Wirbelsäule.

Mit rund 180.000 Fällen pro Jahr gehört der Bandscheibenvorfall in Deutschland zu den häufigen Wirbelsäulenerkrankungen. Bei plötzlich auftretenden, starken Rückenschmerzen besteht also durchaus eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich einen Bandscheibenvorfall zugezogen haben. In unserer Praxis bieten wir Ihnen professionelle Hilfe bei einem Bandscheibenvorfall und alle gängigen Therapien zu dessen erfolgreicher Behandlung.

An dieser Stelle wollen wir Sie ausführlich über das Krankheitsbild und seine Ursachen sowie die Möglichkeiten zur gesicherten Diagnose und wirksamen Behandlung in unserer Facharztpraxis für Orthopädie in München informieren.

Beim Wirbelsäulen-Institut München steht der Patient im Mittelpunkt

  • Zentrale Lage im Arabellapark München, gute Parkmöglichkeiten
  • Jeder Patient wird von Dr. Krause persönlich gesehen, untersucht und behandelt
  • Der individuelle Krankheitsfall bleibt in einer Hand
  • Eine sehr private Atmosphäre mit freundlichem Personal. Keine Fließbandarbeit
  • Sehr großzügige Terminvergabe, keine Wartezeiten
  • Für neue Patienten planen wir mindestens 30 Minuten Sprechzeit ein
  • eigenes digitales Röntgen & eigenes MRT
  • Bei Spritzenangst/-phobie Behandlungen auch unter Kurznarkose
  • Einige Behandlungen können in der benachbarten Arabellaklinik auch für gesetzlich versicherte Patienten durchgeführt werden. Behandler/Operateur ist Dr. Krause selbst.

Die häufigsten Fragen zum Thema Bandscheibenvorfall

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Diagnose eines Bandscheibenvorfalls

Nicht immer liegt ein Bandscheibenvorfall vor, wenn Sie eines oder mehrere der oben geschilderten Symptome bei sich bemerken. Leiden Sie unter starken Rückenschmerzen, sind wir in München Ihre Anlaufstelle für eine gesicherte Diagnose. Als Spezialist bei Bandscheibenvorfall steht in München Dr. Peter Krause mit seinen Kollegen zu Ihrer Verfügung.

Welcher Arzt hilft bei einem Bandscheibenvorfall weiter?

Handelt es sich bei Ihrem Krankheitsbild tatsächlich um einen Bandscheibenvorfall, ist ein erfahrener Orthopäde in München für Sie der Arzt der Wahl. Denn die Orthopädie ist der Zweig der Medizin, der sich speziell mit den Erkrankungen und Fehlbildungen des Stütz- und Bewegungsapparates befasst. Das Wirbelsäulen-Institut ist Ihre Facharztpraxis für Orthopädie in München und mit modernsten Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten ausgestattet.

Wie wird ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert?

Die Diagnose eines Bandscheibenvorfalls erfolgt in der Regel in mehreren Stufen. Zunächst erfolgt eine körperliche Untersuchung durch den behandelnden Arzt sowie eine Abgleichung der vorhandenen Symptome. Eine eindeutige und zweifelsfreie Diagnose kann jedoch in den meisten Fällen nur durch bildgebende Verfahren erfolgen. Daher müssen Sie als Patient in der Regel geröntgt oder einer MRT (Magnet-Resonanz-Tomografie) unterzogen werden. Hierbei lässt sich feststellen, ob und an welcher Stelle ein Bandscheibenvorfall vorliegt. Anschließend ist es möglich eine geeignete Therapie festzulegen.

Behandlung eines Bandscheibenvorfalls

In unserer Praxis für Orthopädie in München verfügen wir über unterschiedliche Möglichkeiten der Behandlung bei Vorliegen eines Bandscheibenvorfalls.

Wie wird der Bandscheibenvorfall behandelt?

Abhängig von der Lage und Schwere eines Bandscheibenvorfalls kann dieser durch eine konventionelle Therapie, eine Behandlung mit Nukleoplastie mittels YESDISC System oder eine Behandlung mit Epiduralkatheter/Kurzkatheter erfolgen.

Ist bei einem Bandscheibenvorfall immer eine Operation nötig?

Nein. Ganz im Gegenteil werden die meisten Bandscheibenvorfälle im Lendenwirbelbereich konventionell, also ohne Operation, behandelt. Eine Operation wird in der Regel nur dann durchgeführt, wenn konventionelle Behandlungsmethoden keine Linderung bringen oder durch den behandelnden Arzt von vornherein nicht als erfolgsversprechend angesehen werden.

Konventionelle Therapie bei einem Bandscheibenvorfall

Zu den konventionellen Behandlungsmethoden bei einem Bandscheibenvorfall gehören unter anderem Bewegungstherapien sowie Maßnahmen zur Entspannung und Entlastung. Darüber hinaus können manuelle und physikalische Therapien erfolgen und es können schmerzstillende und/oder lokal betäubende Medikamente eingesetzt werden.

Weitere Behandlungsmöglichkeiten im WI München

Wirbelsäulen-Institut München: bei einem Bandscheibenvorfall in den besten Händen

Haben Sie den Verdacht, dass bei Ihnen ein Bandscheibenvorfall vorliegt, wenden Sie sich vertrauensvoll an unsere Facharztpraxis für Orthopädie in München.

Dr. Peter Krause und sein Team bieten Ihnen mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen mit allen gängigen Behandlungsmethoden von konventionell über minimalinvasiv bis hin zu operativ. Darüber hinaus ist unsere Praxis mit eigenen Einrichtungen für bildgebende Diagnoseverfahren (digitales Röntgen und MRT) ausgerüstet. Ihr individueller Krankheitsfall bleibt bei uns also stets in einer Hand.

Vereinbaren Sie jetzt online, telefonisch oder per E-Mail einen Termin mit uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.